Schweeeeeet!

Sweets for my sweet, sugar for my honey…so oder so ähnlich geht es einem in New York. Da reißt man sich 40 Tage lang zusammen, lässt Peinigungen über einen übergehen. Dürrt seinen Darm. Verzichtet auf den Hochgenuss namens Schokolade und dann fährt man, so mir nichts dir nichts nach New York. Nichtsahnend, blauäugig. Natürlich wegen der Kultur. Der kosmopoliten Stimmung. Dem Flair.

Schokolade ist schöner als Clooney

Im Grunde genommen ist es dann vor allem eines, was hängen bleibt (und zwar schwimmreifenartig um die Hüften *haha*) und zwar der Geschmack nach überirdischen Süßigkeiten, nach denen man in dem Moment süchtig wird, in dem sie den eigenen Gaumen berühren. Schon am 2. Tag lernte ich die Magnolia Bakery kennen. (Sie mag manchen von 6atc bekannt sein.) Wohooooo sag’ ich nur. Da kann die Löffeleicreme gaxn gehen. Und so schön ist nicht einmal George Clooney. (Für die männlichen Leser…damit ich kein Gender auslasse: Catherine Zeta Jones, obwohl euch die ja nicht so gefällt, aber mir schon und da das mein Blog ist darf ich schreiben, was ich will *ätschbätsch*)

Die Versuchung

Sie lauert an jeder Ecke…in Gestalt von Nuts4Nuts, Cafè Lalos Kuchentraumfabrik, feinster Starbucks Brownies, Reeses Zeugs, Quadratkilometern an Cornflakes in jedem gut sortierten Supermarkt oder (simpel und doch umwerfend) Dunkin’ Donuts mit Zuckerglasur. Und so sehr man auch keinen Hunger hat und man im Grunde genommen eigentlich gar nichts essen möchte bzw. noch satt vom Vortag ist, (Oder wars doch der Vorvortag?) kratzt man die paar Dollar vom Reisebudget zusammen und kauft sich einen Haufen süßem Zeug, nur damit man es nachher irgendwie bereut. (Die Cupcakes sind da ausgenommen!)

Ende…


Und vorbei ists mit meinem NY Blog. Ich hoffe, es hat euch gefallen. Falls ihr mir eine Reise zahlt, bekommt ihr wieder ein Special. Sonst müsst ihr euch bis August oder so begnügen…(es sei denn ich besuche vorher eine gewisse Frau Belgien…!)

1 Comment

  • mouth watering! Warum hab ich jetzt wohl Heißhunger auf etwas Süßes! Der Teufel erzählt wohl eher von Süßem, als dass sie (bewusst) Prada-Schuhe trägt. “Frau Belgien” soweit ich weiß auch ein gourmand de sucré^^

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>